Das Prüfverfahren zur BITV


Sie sind hier: BIK BITV-Test > Liste der Prüfschritte > Prüfschritt 6.2.2.3 (9 von 92)


Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 6.2.2.3
Sprecheridentifizierung

Technische Angaben

Version Aktuell
Anforderung der EN 301 549 Zwei-Wege-Sprachkommunikation
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / teilweise erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Bezieht sich auf einzelne Webseite

Was wird geprüft?

Wenn die Web-Anwendung Echtzeit Textkommunikation (RTT, Real-time Text) unterstützt und den aktiven Sprecher über Sprache identifiziert, sollen auch Sprecher, die Echtzeit-Texteingaben nutzen, gleichermaßen identifizierbar sein.

Warum wird das geprüft?

Für alle Teilnehmer:innen in einer entfernten Kommunikation ist es sehr wichtig, sehen oder ermitteln zu können, wer gerade spricht, um sich in Antworten auf sie oder ihn beziehen zu können. Sprach-Eingaben und Text-Eingaben sollen deshalb gleichranging behandelt werden.

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn die Web-Anwendung Echtzeit-Textkommunikation (RTT, Real-time Text) unterstützt und den aktiven Sprecher über Sprache identifiziert. Der aktive Sprecher wird dabei in der Web-App markiert oder anderweitig hervorgehoben.

2. Prüfung

  1. Web-Anwendung öffnen.

  2. Prüfen, ob der aktive Sprecher über Sprache identifiziert und in der Anwendung markiert oder anderweitig hervorgehoben wird.

  3. Ist dies der Fall, prüfen, ob auch Teilnehmer, die Echtzeit-Texteingabe verwenden, beim Eingaben markiert oder anderweitig hervorgehoben werden.

3. Hinweise

Bei diesem Test muss eine Video- und Sprachverbindung mit mehreren Teilnehmern etabliert werden, um eine eventuelle Markierung oder anderweitige Hervorhebung zweifelsfrei festzustellen.

Einordnung des Prüfschritts

Einordnung des Prüfschritts nach EN 301 549 V3.1.1

6.2.2 Display of RTT

Quellen

6.2.2.3 Speaker identification

Where ICT has RTT capabilities, and provides speaker identification for voice, the ICT shall provide speaker identification for RTT.

NOTE: This is necessary to enable both voice and RTT participants to know who is currently communicating, whether it be in RTT or voice.

(Aus EN 301 549 V3.1.1 Abschnitt 6.2.2.3 "Speaker identification")

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt