Das Prüfverfahren zur BITV


Sie sind hier: BIK BITV-Test > Liste der Prüfschritte > Prüfschritt 9.3.3.2 (77 von 92)


Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 9.3.3.2
Beschriftungen von Formularelementen vorhanden

Technische Angaben

Anforderung der EN 301 549 Hilfestellung bei der Eingabe
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / teilweise erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Bezieht sich auf einzelne Webseite

Was wird geprüft?

Sichtbare Beschriftungen von Formularelementen sind vorhanden.

Eine sichtbare Beschriftung von Formularelementen soll vor (das heißt links neben oder über) dem zugehörigen Eingabefeld vorhanden sein. Nur die Beschriftung von Checkboxes und Radiobuttons kann (und sollte normalerweise) rechts neben dem zugehörigen Eingabefeld angeordnet werden.

Wenn für die Eingabe ein bestimmtes Format verlangt wird, so sind die Anweisungen für alle Benutzer lesbar.

Warum wird das geprüft?

Wenn sichtbare Beschriftungen zur Verfügung gestellt werden, wissen Nutzer, welche Eingaben erwartet werden. Fehler können so vermieden werden.

Die Anordnung von Beschriftungen direkt vor oder über dem Eingabefeld entspricht den üblichen Gestaltungskonventionen. Auch in ausschnitthaften Ansichten (etwa in Vergrößerungssoftware) wird schnell klar, welche Beschriftung zu welchem Feld gehört.

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

  • Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn die Seite Formularelemente enthält.

2. Prüfung

Die Seite im Firefox oder Chrome Browser aufrufen.

2.1 Sind Beschriftungen vorhanden ?

  • Sind alle Formularelemente sichtbar beschriftet?

  • Sind Pflichtfelder in label- oder legend-Elementen klar angezeigt? Wenn zur Anzeige Symbole wie etwa ein Sternchen (*) genutzt werden, sollte deren Bedeutung am Beginn des Formulars erklärt sein.

  • Wenn Eingabefelder ein bestimmtes Eingabeformat vorgeben, wird dieses vor dem Eingabefeld oder auch im Placeholder-Text klar beschrieben (Beispiele wären "Format der Datumseingabe: TT.MM.JJJJ" oder "Telefonnummer: Nur Zahlen ohne Leerstellen oder Bindestriche eingeben").

2.2 Sind Beschriftungen richtig positioniert?

  1. Mittels Web Developer Toolbar die Funktion Miscellaneous > Linearize page aufrufen und damit die Struktur der Seite linearisieren.

  2. Prüfen, ob in der linearisierten Ansicht die Beschriftung der Eingabefelder klar den Feldern zuzuordnen ist, das heißt, die Beschriftung soll immer direkt über oder vor dem Feld stehen. Die Beschriftung von Checkboxen und Radiobuttons kann (und sollte in der Regel auch) nach dem Formularelement stehen.

3. Hinweise

  • Das placeholder-Attribut ist keine ausreichende Beschriftung im Sinne dieses Prüfschritts. Es verschwindet bei (auch versehentlichen) Nutzereingaben.

  • Bei kombinierten Eingabeelementen hat nicht immer jedes Element eine zugeordnete Beschriftung. In diesem Fall sollen Elemente mit einem erklärenden title-Attribut versehen werden. Beispiel: In einem Formular werden für die Eingabe eines Datums drei Auswahllisten angeboten (Tag, Monat und Jahr). Die drei Auswahllisten haben eine gemeinsame Beschriftung: Datum. Die Auswahllisten für Tag, Monat und Jahr sind mit einem erklärenden title-Attribut versehen.

  • Wenn ein einfaches Suchformular nur aus einem Eingabefeld und einem Button besteht, ist oftmals keine sichtbare Beschriftung notwendig. Hier ist es ausreichend, wenn Eingabefeld und Button direkt nebeneinander positioniert sind, das Eingabefeld eine sinnvolle Textvorbelegung hat oder die Beschriftung des Buttons die Funktion eindeutig kennzeichnet (etwa "Suchen"). Das unbeschriftete Eingabefeld mit Textvorbelegung muss in solchen Fällen entweder ein aussagekräftiges title-Attribut oder ein verstecktes Label haben, da für Screenreader-Nutzer der nachfolgende Button nicht gleichermaßen als Beschriftung taugt. Alternativ kann in diesem Fall die Beschriftung auch mit Hilfe von aria-label oder aria-labelledby zur Verfügung gestellt werden.

  • Es kann sinnvoll sein, dass bei Formularen Hinweise zum Eingabeformat oder zu ausgelösten Aktionen einmal am Beginn des Formulars stehen statt vor jedem einzelnen Eingabefeld.

4. Bewertung

Nicht erfüllt

  • Wichtige Formularelemente (z. B. die Sucheingabe) sind ohne sichtbare Beschriftung, auch angrenzende Elemente erklären nicht die Funktion.

Nicht voll erfüllt

  • Beschriftungen werden nur als Formularfeld-Vorbelegung (placeholder-Attribut) bereitgestellt.

Einordnung des Prüfschritts

Abgrenzung von anderen Prüfschritten

In diesem Prüfschritt geht es um sichtbare Beschriftungen. Das Vorhandensein programmatisch ermittelbarer Namen von Formularelementen wird dagegen in Prüfschritt 1.3.1h "Beschriftung von Formularelementen programmatisch ermittelbar" geprüft.

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt